Bei einem positven Testergebnis muss sich die betroffene Person bestmöglich absondern. Personen, bei denen eine Infektion mit SARS-CoV-2 mit einem PCR-Test nachgewiesen ist, müssen sich unverzüglich nach Erhalt dieses Testergebnisses auf direktem Weg in Quarantäne begeben. Positiv getestete Personen sind gehalten, unverzüglich alle Personen zu unterrichten, zu denen in den letzten 4 Tagen vor der Durchführung des Tests bzw. seit Durchführung des Tests ein enger persönlicher Kontakt bestand. Dies sind diejenigen Personen, mit denen für einen Zeitraum von mehr als 10 Minuten und mit einem Abstand von weniger als 1,50 Metern ein Kontakt ohne das beiderseitige Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bestand oder Personen, mit denen ein schlecht oder nicht belüfteter Raum über eine längere Zeit geteilt wurde. Das Gesundheitsamt entscheidet über das weitere Vorgehen, dabei kann der Immunisierungsstatus berücksichtigt werden. Von der Quarantäne ausgenommen sind Stand 20.01.2022 folgende Personen:

1. Personen mit einer Auffrischungsimpfung, also insgesamt drei Impfungen (auch bei jeglicher Kombination mit dem COVID-19-Impfstoff Johnson & Johnson)

2. geimpfte genesene Personen, die eine mittels PCR-Test nachgewiesene COVID-19-Infektion hatten und davor oder danach mindestens eine Impfung erhalten haben

3. Personen mit einer zweimaligen Impfung, bei denen die zweite Impfung mehr als 14, aber weniger als 90 Tage zurückliegt

4. genesene Personen, bei denen der die Infektion bestätigende PCR-Test mehr als 28, aber weniger als 90 Tage zurückliegt.