Köln ist gut darauf vorbereitet, seine Messegäste zu empfangen und ihnen eine bestmögliche und auch unter den aktuellen Bedingungen angenehme Aufenthaltsqualität zu bieten. Das öffentliche Leben funktioniert - bei strenger Berücksichtigung der behördlichen Vorgaben und mit einem verantwortungsbewussten Verhalten der Bürger und der auswärtigen Gäste.

  • Alle verantwortlichen Betreiber und Institutionen haben nach den Vorschriften des deutschen Bundeslandes NRW Maßnahmen und Konzepte für den möglichst sicheren Umgang miteinander entwickelt und umgesetzt.

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften oder Arztpraxen muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Die Stadt Köln empfiehlt das generelle Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum. Wer an Orten, an denen ein Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben ist, also beispielsweise in Geschäften, ohne entsprechenden Schutz unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld rechnen.

  • In Köln und der Region ist im öffentlichen Raum zwischen den Menschen grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Ausnahmen gibt es für Familien und Angehörige desselben Haushalts.

  • Der öffentliche Verkehr – Busse, Bahnen, Taxen – läuft. Die nahen Flughäfen Köln/Bonn, Düsseldorf und Frankfurt sind in Betrieb.

  • In den Bussen und Bahnen muss ebenfalls ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden. In den Fahrzeugen wird für permanenten Luftaustausch gesorgt.

  • Die Hotels setzen individuelle Hygienekonzepte um, die sich an denselben Vorgaben orientieren und zu denen die einzelnen Häuser gerne Auskunft geben.

  • Die aktuell geltenden Regelungen des Landes Nordrhein-Westfalen finden Sie hier: https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus#ef504a21

  • Informationen des touristischen Dachverbandes von Nordrhein-Westfalen (Tourismus NRW e.V.): https://www.nrw-tourismus.de/coronavirus-information#informationenzumcoronavirusinnrw

  • Informationen von KölnTourismus: https://www.koelntourismus.de/planen-informieren/newsroom/news/corona-in-koeln/