Ja, die bisherige Vorgehensweise bleibt unverändert. Die Anzahl der Ausweise für den Auf- und Abbau wird weiterhin von den Messeteams festgelegt.

Der Standbauer hat ergänzend im Rahmen seiner Unternehmerpflichten im Arbeitsschutz sicherzustellen, dass der Standbau auch hinsichtlich der gleichzeitig arbeitenden Mitarbeiter unter Corona-Bedingungen sicher durchgeführt wird.

So ist die Anzahl des Standbaupersonals in der Aufbauphase insbesondere so zu bemessen, dass die Mindestabstände beim Arbeiten weitestgehend eingehalten werden können und ergänzend bei Abstandsunterschreitungen ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen wird. Nähere Informationen finden sich auf der Webseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (http://www.baua.de; Corona Arbeitsschutzverordnung, SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregeln).